Aktuelles


Ernst und Manfred Heimes bei der Buchvorstellung 2016

„Ernst Heimes ist ein großartiger Vorleser, an diesem Abend merkt man, dass der Text noch ganz frisch ist, er musste erst hineinschlüpfen, wie in einen Schuh, Zeile für Zeile lief er ihn ein und riss mehr und mehr mit, seine Figuren gewannen mehr und mehr Kontur, wurden plastisch in ihrer Verwundbarkeit, ihrem Eigensinn, der Strudel um sie herum wurde stärker und stärker."

Thomas Krämer, Mitteilungsblatt Untermosel


Ich habe immer nur den Zaun gesehen
Überarbeitete und erweiterte Neuausgabe ist erschienen!

Das nun endlich wieder vorliegende Buch ist das Standardwerk zum KZ-Außenlager Cochem mit den Lagern in Bruttig und Treis. Die Erstausgabe erschien 1992. Sie informierte erstmals umfassend über die Mosellager und erinnerte an ein fast vergessenes Kapitel der regionalen Geschichte.

Obwohl es in früheren Neuauflagen des Buches auch immer wieder kleinere textliche und inhaltliche Veränderungen und Korrekturen gegeben hat, war es jetzt an der Zeit, den Text und die Gestaltung des Buches komplett zu überarbeiten und zu ergänzen. Ein Kapitel wurde stark gekürzt, da es mir nicht mehr zeitgemäß erschien. Viele Passagen wurden erweitert, umgestaltet, aktualisiert und sprachlich angepasst. Fotografien wurden hinzugefügt. Die Skizzen der Lager Bruttig und Treis mussten neueren Erkenntnissen entsprechend korrigiert werden. Schriftsatz und Typographie wurden verbessert. Das Buch wurde um zwei Kapitel erweitert und mit zusätzlichen Fotografien ausgestaltet. Bei allen Änderungen bin ich so behutsam wie möglich vorgegangen, um den Duktus des Buches zu erhalten. So dokumentiert auch diese Neuausgabe nicht nur die Ereignisse um das KZ-Außenlager Cochem im Jahr 1944, sondern zeigt ebenso die schwierigen Bedingungen meiner Recherche in den Jahren 1985 bis 1992. Sie demonstriert die Haltung meiner Gesprächspartner sowie die gesellschaftlichen und politischen Reaktionen jener Jahre.

Die Notwendigkeit, durch Bücher wie das vorliegende, an die Schrecken der NS-Zeit zu erinnern und diese bewusst zu machen, dauert fort. Vor genau 75 Jahren wurden die Konzentrationslager in den Ortschaften Bruttig und Treis errichtet. Ein halbes Jahr später, im September 1944, mussten sie aufgrund von Kriegseinwirkungen wieder aufgegeben werden. Während dieser Zeit waren die Häftlinge den erbarmungslosen Quälereien ihrer Peiniger ausgesetzt. Viele fanden in den Mosellagern den Tod. Für die Überlebenden gingen die Leiden in anderen Konzentrationslagern weiter.

Für die heutigen Bewohner der Moselregion und darüber hinaus könnte dieses halbe Jahr des Schreckens eine Mahnung sein, Neonazismus, Rassismus und Ausgrenzung nie wieder zuzulassen. Mehr noch, eine Verpflichtung sollte es sein.

270 Seiten mit mit Plänen, Dokumenten, Fotografien. Preis: 14,90 €

 

 P1130527 b 

 

 Bruttig 10 Kopie

 

 

 

 

 

 

Impressionen vom Ortsrundgang und der anschließenden Buchvorstellung im Feuerwehrhaus der Gemeinde Bruttig-Fankel am 13. April 2019

 

 


Fortsetzung ist in Arbeit

Derzeit arbeite ich an einem Folgeband zu dem Standardwerk. Arbeitstitel: Nachermittlungen zum KZ-Außenlager-Cochem. Darin werde ich neue Detais über die Täter von Cochem-Bruttig-Treis und ihre Opfer ans Licht bringen. Außerdem berichte ich darin über meine Erfahrungen, über Kontakte und Entwicklungen in den zurückliegenden 25 Jahren seit das Buch Ich habe immer nur den Zaun gesehen zum ersten Mal erschienen ist. Geplanter Erscheinungstermin ist Herbst 2019.


„Das NS-Unrecht der Vergessenheit entreißen“

Dieter Junker (Rhein-Zeitung) über meine Arbeit zum KZ Außenlager Cochem

rz-Artikel von Dieter Junker „Das NS-Unrecht der Vergessenheit entreißen“RZ-Mitarbeiter Dieter Junker schreibt: „Die Erinnerung an das ehemalige KZ-Außenlager Cochem soll künftig stärker ins öffentliche Bewusstsein gebracht werden. Das will eine Initiative erreichen, die derzeit dabei ist, eine umfassende Gedenkarbeit zu entwickeln. Mit Unterstützung von Land, Kommunen, Wissenschaft und Zeitzeugen. Einer, der sich schon seit Jahrzehnten mit der Geschichte und den Schrecken dieses Lagers beschäftigt, ist Ernst Heimes. Sein Buch „Ich habe immer nur den Zaun gesehen. Suche nach dem KZ-Außenlager Cochem“, das vor 25 Jahren erschien, sorgte damals für große Aufregung.“ …

Bald gibt es von diesem Buch eine Neuausgabe.

Siehe RZ-Artikel (Dieter Junker) vom 04.09.2018: „Das NS-Unrecht der Vergessenheit entreißen“

 

 


ONLINE-SHOP

Online Bestellung versandkostenfrei

↑ Zum Online-Shop!

Ganz bequem online bestellen -
versandkostenfreie
Lieferung!

Aktuelle Termine

Veranstaltungskalender

<<  <  Dezember 2019  >  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
        1
  2  3  4  5  6  7  8
  9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

© 2018 Buchhandlung Heimes . Alle Rechte vorbehalten.
Unabhängig – inhabergeführt – seit 1983 in Koblenz

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Siehe Datenschutz.
Weitere Informationen Ok Ablehnen