::: Literaturkurier - Neuerscheinungen | Dezember 2017


Juli Zeh
Leere Herzen
Roman | Luchterhand | 352 Seiten | 20,00 Euro

leere herzenDeutschland im Jahr 2025: Die „Besorgte-Bürger-Bewegung“ hält die politische Macht in Berlin in Händen, und an jeden Bürger wird ein bedingungsloses Grundeinkommen ausgezahlt. Britta Söldner arbeitet in Braunschweig als Therapeutin, um Selbstmordgefährdete von ihrem Vorhaben abzubringen. Und wer sich partout doch umbringen möchte, wird als Attentäter an bestimmte Organisationen weitervermittelt. Soweit so ordentlich, so planbar, so übersichtlich und so angenehm. Doch dann kommt es in Leipzig zu einem Attentat von zwei Selbstmördern, die nicht aus Brittas Agentur stammen. Plötzlich gerät ins Wanken, was eben noch als sicher galt, und für Britta steht alles auf dem Spiel, was ihr Leben ausmacht. Eine neue Bedrohung erwächst. - Juli Zehs Roman ist ein kluger, scharf analysierender Politthriller, der literarisch und thematisch uneingeschränkt empfehlenswert ist.

Daniel Kehlmann
Tyll
Roman | Rowohlt | 480 Seiten | 22,95 Euro

TyllFür seinen neuen Roman versetzt Daniel Kehlmann (Die Vermessung der Welt) den Possenreißer Tyll Ulenspiegel / Till Eulenspiegel ins 17. Jahrhundert, mitten hinein in die Grausamkeiten des Dreißigjährigen Krieges. Trotz des Mordens, Plünderns und Folterns strömen die Menschen herbei, um Tyll dabei zuzusehen, wie er seine Späße macht. Kehlmann nutzt die Figur als Bindeglied zwischen vielen Episoden aus dem Glaubenskrieg und lässt verbürgte Protagonisten der Zeit auftreten, denen keinesfalls immer zum Lachen zumute ist. Ganz im Gegenteil: Tills Vater bekommt es mit der Inquisition zu tun, die Herrschaft des Königs Friedrich von Böhmen endet bereits nach einem Winter, der Pest fallen unzählige Menschen zum Opfer. So treffen in Kehlmanns grandiosem, auch sprachlich begeisterndem Roman Historie und Fiktion, Humor und Tod, philosophische Gedanken und Brutalität immer wieder aufeinander.

Ilse Tielsch
Das letzte Jahr
Roman | edition atelier | 152 Seiten | 18,00 Euro

das letzte jahrSüdmähren, 1938: Die neunjährige Elfi Zimmermann hat eine glückliche Kindheit. Sie entdeckt mit ihrem Fahrrad tollkühn die Umgebung, hat gute Freundinnen, liest gern Karl May und freut sich im Sommer über köstliches Obst von den Bäumen. Dass es nebenan eine extra Schule gibt, in der nicht Deutsch, sondern Tschechisch gesprochen wird oder dass manche Erwachsene über die Regierung des Landes schimpfen, stört sie zunächst nicht. Doch als dann plötzlich ihre Freundin Lilli verschwindet und Elfis Eltern Geheimnisse zu haben scheinen, trübt sich ihre Freude ein. Der Friede gerät ins Wanken, und Elfi wird klar, dass ihre unbeschwerte Kindheit nun ein Ende nimmt … Ilse Tielsch, 1929 in Mähren geboren, erzählt absolut glaubwürdig aus der Perspektive eines Mädchens, das zunehmend aufmerksam seine Umgebung beobachtet. Die Mischung aus kindlicher „Naivität“, geschickt eingestreuten Andeutungen und der Distanz der Autorin macht aus diesem unaufgeregten Buch eine lohnenswerte Lektüre.

Sébastien Perez, Benjamin Lacombe
Frida
Bildbiografie | Jacoby & Stuart | 76 Seiten | 40,00 Euro

FridaAus Anlass des 110. Geburtstags der mexikanischen Malerin Frida Kahlo wagt es der französische Illustrator Benjamin Lacombe, mit seinen eigenen Bildern die Werke der Malerin neu zu interpretieren und mit ihrem Lebenslauf zu verbinden, ohne seine eigene Handschrift zu verleugnen. Sein Wagnis ist gelungen: Unter neun Stichworten (also nicht chronologisch) nähern sich Lacombes Bilder und die Texte von Sébastien Perez der Künstlerin an, verweisen mit ausgestanzten Illustrationen auf die Vielschichtigkeit Frida Kahlos und zitieren ihre aufregenden Gemälde. Eine grandiose, sehr aufwendige und liebevoll gestaltete Hommage an eine große Künstlerin. (Aus dem Französischen von Edmund Jacoby)

Carlos Spottorno, Guillermo Abril
Der Riss
Graphic Novel | Avant | 184 Seiten | 32,00 Euro

der rissIm Auftrag der spanischen Zeitung „El país“ waren der Fotograf Carlos Spottorno und der Reporter Guillermo Abril rund drei Jahre an den Außengrenzen Europas unterwegs. Sie haben in der spanischen Enklave Melilla Menschen getroffen, die über den schwer bewachten Zaun auf europäischen Boden klettern möchten, haben die Insel Lampedusa besucht, auf der viele Flüchtlinge landen, sind dem bulgarisch-türkischen Grenzverlauf gefolgt und konnten NATO-Manöver in Weißrussland und Grenzsoldaten in Finnland beobachten. Ihre (ausgezeichneten) Fotos haben sie am PC so verfremdet, dass sie wie Zeichnungen aussehen. So entstand eine außergewöhnliche Bilder-Reportage über das kriselnde Europa, die den Betrachter nicht mehr loslässt – auch wenn man glaubt, dieses Thema schon zu kennen. (Aus dem Spanischen von André Höchemer)

Maria Stalder
Wer hat den Lebkuchen stibitzt?
Kinderbuch (ab 4) | atlantis | 32 Seiten | 14,95 Euro

wer hat den lebkuchen stribitztIm tiefsten Winter backt Arne in seiner Hütte Lebkuchen. Als dieser zum Abkühlen am Fenster steht, kommt es, wie es kommen muss: Der Fuchs im Wald kann dem Duft nicht widerstehen und stiehlt einen Lebkuchen. Arne zweifelt an sich und backt eine weitere Portion. Doch dann fehlt nach dem Abkühlen wieder der eine Lebkuchen, den er für sich selbst vorgesehen hatte, denn Arnes Gebäck ist für andere gedacht. Arne tobt jedoch nicht oder jagt den Fuchs, sondern findet eine andere Lösung - und die passt wunderbar zur Weihnachtszeit, in der man teilt und anderen eine Freude macht. Maria Stalders Bilder und Texte erzählen eine einfühlsame, friedliche Geschichte.

::: Literaturkurier - Neuerscheinungen | November 2017


Klaus Cäsar Zehrer
Das Genie
Roman | Diogenes | 656 Seiten | 25,00 Euro

das genie1898 wird in New York William Sidis geboren, als Sohn des ukrainisch-jüdischen Einwanderers Boris. Boris vertritt die Ansicht, die Welt sei durch Bildung zu verbessern. Er entwickelt ein spezielles Lernprogramm zur Frühförderung von Kindern und führt es an seinem begabten Sohn William durch. Mit Erfolg: Der Junge spricht mit sechs Monaten, liest mit 18 Monaten Zeitung, spricht mit sechs Jahren zehn Sprachen und erfindet eine 11. dazu, und mit elf Jahren hält er an der Harvard-Universität einen Vortrag über vierdimensionale Körper. Er gilt als Wunderkind, und der Vater behauptet, durch die Anwendung seiner Methode könnten alle Kinder diese Fähigkeiten entwickeln. Dann kommt es zum Bruch zwischen Vater und Sohn. William widersetzt sich allen Forschungen, die gewinnbringend oder militärisch nutzbar sein könnten. Er versucht, sein Leben nach eigenen Vorstellungen zu gestalten, ist jedoch nicht fähig zu „normaler“ sozialer Interaktion, da ihm Kindheit und Empathie fehlen. Alles „Menschliche“ verängstigt ihn, so dass er sich eine Verfassung gibt, die ihm die Bewältigung des Alltags ermöglichen soll. - William Sidis gilt als intelligentester Mensch der Welt. Die Stationen seines Lebens sind dokumentiert, und Zehrer hat aus dem Quellenmaterial einen unterhaltsamen, aber auch gedanklich anregenden und Roman gemacht: Kapitalismuskritik, Geltungsdrang und das Recht des Einzelnen auf eigene Gestaltung seines Lebens sind auch heute noch aktuelle Themen.


Bachtyar Ali
Die Stadt der weißen Musiker
Roman | Unionsverlag | 425 Seiten | 26,00 Euro

die stadt der weissen musikerDer Roman spielt in den 80er- und 90er-Jahren im autonomen Kurdengebiet im Norden Iraks, einer Region, die auch heute wieder täglich in den Nachrichten ist. Inmitten der Kriege und Konflikte wird der junge Dschaladat zu einem berühmten Flötenspieler. Er flieht vor Saddam Husseins Soldaten, gerät in ein großes Bordell in der Wüste, verliebt sich, muss seine Künste verleugnen, um nicht aufzufallen, hilft einem Henker bei der Suche nach Erlösung – und wird so nach und nach zu einem Mythos, dessen Leben von einem Schriftsteller aufgezeichnet wird. Bachtyar Ali, der mit seinem Roman Der letzte Granatapfel Furore gemacht hat, legt hier großartig nach: ein Roman zwischen orientalischem Märchen und europäischer literarischer Moderne, ein sinnliches Plädoyer für die grenzenlose Macht von Musik und Dichtung sowie über Liebe in einer grausamen Welt. Ein wirklich außergewöhnlicher Lesegenuss. (Aus dem Sorani von Peschawa Fatah und Hans-Ulrich Müller-Schwefe)


Jovana Reisinger
Still halten
Roman | Verbrecher | 194 Seiten | 19,00 Euro

still haltenMit der Diagnose „Hirnversagen“ kommt die Ich-Erzählerin vom Arzt; sie ist für ein Jahr krankgeschrieben. Nun hat sie Zeit, sich in losen Assoziationen mit ihrem eigenen Leben, ihrer Rolle als Frau und Ehefrau auseinander zu setzen. Sie wartet auf ihren Mann, der jedoch nie da ist, und gerät ins Wanken. Sie verliert sich in Selbstzweifeln und ist so antriebslos, dass sie es nicht rechtzeitig schafft, ans Totenbett ihrer Mutter zu fahren. Dafür richtet sie sich nun im verlassenen Elternhaus ein, doch auch hier ist sie durch ihre Selbstvorwürfe so regungslos, dass bald schon die Tiere des umliegenden Waldes ihr Haus in Beschlag nehmen. Und als sie sich schließlich den Weg hinaus ins Freie „kämpft“, hat dies schreckliche Folgen ... Die österreichische Regisseurin Jovana Reisinger zeigt in ihrem Romandebüt eine Frau, deren Welt nach und nach zerbricht, die sich verliert, als sie die Rollen hinterfragt, die sie eingenommen hat. Ein wuchtiger Roman in ungewöhnlichem Tonfall.


 Ted Chiang
Arrival. Die Hölle ist die Abwesenheit Gottes
Erzählungen | Golkonda | 219 Seiten | 18,00 Euro

arrivalEin schmales Bändchen, mit nur fünf Erzählungen, zudem schon einmal 2012 veröffentlicht. Doch da diese Texte von Ted Chiang stammen, einem der wirklich ganz Großen der Science Fiction, und dieser Band den Text Geschichte deines Lebens enthält, der die Vorlage zum hochgelobten Film „Arrival“ war, darf man diese fünf ganz unterschiedlichen Erzählungen in ihrer Neuausgabe unbedingt noch einmal empfehlen. Dabei reicht das Themenspektrum vom Turmbau zu Babel über den Erstkontakt mit Außerirdischen bis hin zu Zeitreisen in einem orientalischen Märchen. Literarisch erstklassig, thematisch verblüffend und immer wieder überraschend: Ted Chiang kann auf ganzer Linie überzeugen. Wer ihn noch nicht kennt, kann mit diesem Band gut einsteigen. (Aus dem Englischen von molosovsky)


Marko Simsa, Doris Eisenburger
Feuerwerks- & Wassermusik. Die Suiten von Georg Friedrich Händel
Kinderbuch (ab 5) | Annette Betz | 32 Seiten + Audio-CD | 24,95 Euro

feuerwerks wassermusikDer englische König Georg unternimmt mit seinem Hofstaat ein Bootsfahrt auf der Themse. Mit dabei: Ein ganzes Orchester, das unterwegs immer wieder die Wassermusik des Komponisten Georg Friedrich Händel spielt. Der König ist so begeistert von dem Werk, dass die Musiker wieder und wieder von vorne anfangen müssen. Doch damit nicht genug: Nach Sonnenuntergang erwartet den Monarchen noch ein Feuerwerk, ebenfalls musikalisch begleitet von Händels Musik. Ein feierlicher Tag am englischen Hof – und junge LeserInnen können hautnah dabei sein: Marko Simsa erzählt davon, wie es in London bei einer solchen Feier ausgesehen haben mag, Doris Eisenburger illustriert die Feierlichkeiten mit großen Bildern und auf der beiliegenden CD sind die Suiten sogar zu hören. Wie alle Titel dieser Musik-Reihe verführt auch dieser Band zu klassischer Musik ...

ONLINE-SHOP

Titelsuche eingeben:

Online Bestellung versandkostenfrei

↑ Zum Online-Shop!

Ganz bequem online bestellen -
versandkostenfreie
Lieferung!

Online-Bestellformular

Online-Bestellformular

Klicken Sie auf die Grafik oder auf den Link, um zum Bestellformular zu gelangen!

Veranstaltungskalender

<< Dezember 2017 >> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
      1  2  3
  4  6  7  8  910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Lesart – für unsere Kunden kostenlos …

… in unserer Buchhandlung!

LesartWinter2017

»Lesen, bis die Wimpern vor Müdigkeit leise klimpern.« Elias Canetti

 

 

Copyright © 2017 Buchhandlung Heimes . Alle Rechte vorbehalten.
Unabhängig – inhabergeführt – seit 1983 in Koblenz